Pfarrgemeinde St Dionysius Nieukerk in neuem Licht

 Pfarrgemeinde St Dionysius Nieukerk in neuem Licht. Nach der St.Christoffel Kathedrale in Roermond, der Kath. Kirche Kaizersgracht in Amsterdam, der evangelischen Kirche in Flüren-Wesel hat nun auch die Pfarrgemeinde St Dionysius Nieukerk eine teilerneuerte Beleuchtung im Chorraum, sowie eine neue Steuerung für die gesamte Kirche erhalten. Es sind nun zu festlichen und religiösen Gelegenheiten eindrucksvolle Einstellungen einfach abrufen. Das Bild zeigt die neue Beleuchtung zur Osternacht bei ca. 70% Leistung im Chorraum der Pfarrkirche in Nieukerk. Das von Axel Kirschbaum entworfene Beleuchtungskonzept beinhaltet direkte und indirekte Beleuchtungselemente. Das Ziel eine Beleuchtungsstärke am Priestersitz von 130 Lux konnte mit wenig Aufwand erzielt werden. Ein Student des Prof. Bartenbach der Universität Innsbruck hat Herrn Kirschbaum bei diesem Projekt unterstützt. Weitere Ziele wie Schutz der Bausubstanz, einfache Wartung der Beleuchtungselemente, Blendfreiheit für Anwesende in Chorraum und Kirchenschiffe konnte ebenfalls erfolgreich umgesetzt werden. Das alte, sehr komplexe Steuerungssystem, wurde gegen ein neues System „EVO“ ersetzt (weitere Beschreibung hierzu weiter unten). Die Elektroarbeiten wurden durch den ortsansässigen Elektriker Heinz Loy mit größter Sorgfalt ausgeführt. Einen herzlichen Dank an das gesamte Team für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und Projektumsetzung. Die Geschichte zur Pfarrgemeinde St. Dionysius Nieukerk Mittelalter und Neuzeit Die Gemeinde ist nach den Kirchen (plattdeutsch: Kerken) benannt. Die älteste Kirche der Gemeinde steht eigentlich in Nieukerk (nieuwe Kerk = „neue Kirche“) und die jüngere Kirche in Aldekerk (alde Kerk = „alte Kirche“). Der Name kommt durch den mächtigen Bau der romanischen Kirche 1150 in Nieukerk, die als Pfarrkirche der Vogtei vom Grafen von Geldern in den heutigen Dimensionen erbaut wurde. Bis dahin stand die Kirche in Winternam, der Name „neue Kirche“ ging dann auf die Ortschaft „Nieuwe Kerk =...